präsentiert von

Das ist die KRAMSKI Deutsche Golf Liga (DGL)

< zurück

Zur Saison 2013 hat sich das Wettkampfsystem des Deutschen Golf Verbandes (DGV) geändert. Die Einführung der KRAMSKI DGL mit fünf Spieltagen und anschließendem Final Four der besten vier Mannschaften der 1. Bundesliga bildet das Herzstück des neuen Formats.

Eines bleibt wie gehabt: Die beiden besten Mannschaften werden die Saison mit dem Titel „Deutscher Mannschaftsmeister, Damen“ bzw. „Deutscher Mannschaftsmeister, Herren“ beenden.

Basis des neuen Systems ist der bundesweit einheitliche Aufbau von Mannschaftswettbewerben über mehrere Spieltage und Ligen mit Aufstiegs- und Abstiegsmöglichkeiten. Diese Organisationsform schafft einen intensiven Wettbewerb auf allen Leistungsstufen und damit eine ansprechende, fordernde Plattform. Die Mannschaften der zweigleisigen 1. Bundesliga, die nach Abschluss der Ligaspiele auf dem 1. oder 2. Tabellenplatz der Gruppen Nord und Süd platziert sind, spielen auf einem neutralen Platz den Deutschen Mannschaftsmeistertitel im Final Four aus.

In allen Ligen (bei den Herren Bundesliga bis Landesliga; bei den Damen Bundesliga bis Oberliga) spielen jeweils fünf Mannschaften mit acht Spielern (Herren) bzw. sechs Spielerinnen (Damen) auf den Plätzen der beteiligten Mannschaften der jeweiligen Ligagruppe. Allein in den fünf obersten Ligen (1. Bundesliga, 2. Bundesliga, Regionalliga, Oberliga, Landesliga) nehmen an einem regulären Spieltag etwa 3.380 Spielerinnen und Spieler an 92 Wettspielen im ganzen Land teil.