Marienburg steigt nach Matchplay-Krimi auf

Aufstieg 1. Bundesliga Süd Herren

< zurück
Matthias Lettenbichler

Enger kann eine Partie nicht sein: Mit einem 6,5:5,5 Matchplay-Erfolg gegen den GC München Valley gewinnt der Marienburger GC die Aufstiegs-Partie zur 1. Bundesliga Süd der Herren und spielt in der Saison 2022 im Oberhaus. Die Entscheidung fällt in der letzten Partie am letzten Loch, als Niclas Gimmys Par-Putt an der 18 aus drei Metern auslippt und der Spieler des GC München Valley das Loch und damit auch das alles entscheidende Match mit 1 Auf dem Marienburger Maximilian Basler überlassen muss.

Herzogenaurach – Zwei Teams mit starken Leistungen in ihren Ligen, zwei Mannschaften mit jeweils einem Professional im Kader, über 30 Grad im spärlich vorhandenen Schatten, zwei lange Gewitterunterbrechungen und schließlich ein Showdown auf dem 18. Grün des GC Herzogenaurach, der Gastgeber war bei diesem Matchplay-Krimi: Die Aufstiegspartie zwischen dem Marienburger GC, Meister der 2. Bundesliga Mitte, und dem GC München Valley, Champion der 2. Bundesliga Süd, hatte alle Zutaten für ein äußerst unterhaltsames Aufstiegs-Duell, und es wurde spannend, megaspannend sogar bis zum letzten Putt.

Schon in den Vierern am Vormittag war absehbar, dass sich beide Teams an diesem Tag nichts schenken würden, dass mit stets sportlichen aber durchaus harten Bandagen gekämpft würde. Nachdem Tom Westenberger und Ben Marckmann mit einem 6&4 über Laurenz Baumgart und Nicolas Horder eine erste imposante Marke gesetzt und Marienburg früh in Führung gebracht hatten, konterten Vitek Novak und Tarek Baraka erfolgreich mit 2 Auf gegen Felix Wartenberg und Fabio Schmitz. Weil Christopher Wüst und Frederik Eisenbeis ihre Partie gegen Raphael Geißler und Constantin Schwierz ebenso teilten wie Nick Bachem und Maximilian Basler ihr Match gegen Florian Horder und Eric Dörrenberg, ging es mit einem 2:2 in die Einzel.

Duelle und Gewitter

Doch während sich die Teams bereit machten für acht Duelle Mann-gegen-Mann, formierten sich auch mächtige Gewitterwolken über der Anlage des GC Herzogenaurach und sorgten im Laufe des Nachmittags für zwei längere Unterbrechungen – und für zusätzliche Dramatik. Mit einem Remis trennten sich zunächst Tom Westenberger und Eric Dörrenberg, für Marienburg konnten Ben Marckmann (5&4 über Constantin Schwierz), Nick Bachem (4&3 gegen Vitek Novak) und Christopher Wüst (5&4 gegen Florian Horder) punkten. Für Valley schaufelten Nicolas Horder (1 Auf gegen Felix Wartenberg) und Raphael Geißler (2&1 gegen Fabio Schmitz) volle Punkte aufs Habenkonto. Womit alles von den letzten beiden Partien des Tages abhing, die allein nach der zweiten Gewitterpause noch unvollendet waren. Und zunächst hatte Valley Grund zum Jubel: Laurenz Baumgart drehte sein Match gegen Frederik Eisenbeis auf den letzten Löchern noch zu seinen Gunsten, holte auf und schließlich den Punkt für das Team aus Bayern, stellte damit auf 3,5:3,5 in den Einzeln und gesamt auf 5,5:5,5.

Damit hing alles von der letzten Partie des Tages ab, vom Kräftemessen zwischen Maximilian Basler und Niclas Gimmy. Den Nachmittag über hatten sich beide ein Duell auf hohem Niveau geliefert, dem Kontrahenten keinen großen Vorsprung erlaubt und stets schnell gekontert. So stellte Basler auch an der 17 mit einem starken Birdie wieder all square, und begleitet von den Zuschauern ging es auf die 18, wo das Team Marienburg wenig später in Jubel ausbrach: Während Basler das Par gelang, lippte Gimmys Par-Putt aus drei Metern unglücklich aus – gleichbedeutend mit dem Loch- und dem Matchverlust für Valley, und dem Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd für den Marienburger GC.

„Ich bin überwältigt von der tollen Mannschaftsleistung meines Teams“, so Marienburgs Coach Peer Sengelhoff. „Alle haben sich nochmal völlig verausgabt für das Team und diesen Erfolg, von unserem Professional Nick Bachem über unsere College-Amerikaner, die extra ihre Rückflüge in die USA verschoben haben. Ich bin sehr stolz auf mein Team und diese Leistung. Marienburg wird nächstes Jahr einen neuen, völlig umgebauten Golfplatz präsentieren, und wir freuen uns, dann auch Gastgeber der 1. Bundesliga der Deutschen Golf Liga sein zu dürfen.“

Neuer Anlauf 2022

Bittere Enttäuschung dagegen bei Valley, das die 2. Bundesliga Süd souverän mit acht Schlägen Vorsprung gewonnen und voll auf den Aufstieg in die 1. Liga gesetzt hatte: „Es ist im ersten Moment natürlich sehr traurig, dass ein Sommer mit so viel Anstrengung, Schweiß und Leidenschaft auf diese Weise ein bisschen kaputt geht für die Jungs“, so Danny Wilde, Trainer des GC München Valley. „Andererseits waren wir wirklich unglaublich nahe dran an diesem heißen Tag in Herzogenaurach, und wir werden das als Motivation nehmen, im nächsten Jahr einen neuen Anlauf auf die 1. Bundesliga zu machen. Denn es ist nach wie vor unser Ziel, sowohl mit den Damen als auch mit den Herren in der 1. Bundesliga zu spielen.“ Dass sie das Zeug dazu haben, haben Valleys Herren in Herzogenaurach bewiesen, wo sie mit dem Marienburger GC auf ein Team auf Augenhöhe trafen, das am letzten Loch das bessere Ende für sich hatte.

Ähnliche Artikel

Hannover ist wieder da

In der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf findet die Relegation zur 1. Bundesliga Nord der Herren auf der Anlage des Frankfurter
mehr ...


Hummelbachaue wieder erstklassig

In der Aufstiegs-Relegation zur 1. Bundesliga Nord siegen die Damen des GC Hummelbachaue gegen den Berliner GC Stolper Heide
mehr ...