Valleys Damen unterstreichen ihre Ambitionen

1. Bundesliga Süd Damen

< zurück
Matthias Lettenbichler

Es bleibt spannend in der 1. Bundesliga Süd der Damen: Nach dem ersten Durchgang des 2. Spieltags der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf trennen den GC Valley München (+11), St. Leon-Rot (+13) sowie Gastgeber Frankfurt und den Münchener GC (jeweils +15) nur vier Schläge. Bereits etwas abgeschlagen sind nach 18 von 36 Löchern die Spielerinnen des 1. GC Fürth, die mit 45 über Par auf Platz 5 rangieren.

Kaiserwetter, alle Teams am Start, ein von Blumen gesäumter Golfplatz mit treuen Grüns und gute Scores der Spielerinnen und Spieler: Durchgang 1 des zweiten DGL-Spieltags der Saison 2021 versammelte die Damen der 1. Bundesliga Süd und die Herren der 1. Bundesliga Nord auf dem Parcours des Frankfurter Golf Club. Ladies first!, hieß es am Samstag am Abschlag, weshalb die Damen ab 8 Uhr zum Tee Nummer 1 direkt vor der Terrasse des majestätischen Clubhauses schritten. Katharina Johanna Keilich, Professional im Team des FGC, und Paula Schulz-Hanßen für den GC St. Leon-Rot eröffneten die Zählspielrunde - und die Vorgabe war klar: St. Leon-Rot möchte dem Auftakt-Erfolg von vor zwei Wochen auf der eigenen Anlage gleich noch einen Tagessieg folgen lassen, Frankfurt benötigt seinerseits an diesem Wochenende schon fast zwingend den Heimsieg, um noch eine Chance auf eine erfolgreiche Aufholjagd zu haben; Pandemie-bedingt waren Frankfurts Damen zum ersten Spieltag nicht angetreten, haben entsprechend noch keinen Punkt auf dem DGL-Konto 2021 aber noch immer das Final Four als Minimalziel im Visier - und dort eigentlich den DM-Titel.

Fazit nach Durchgang 1 des zweiten Stelldicheins der Saison 2021: Noch ist nichts entschieden, wer diesmal die meisten Zähler mit nach Hause nimmt, wird definitiv erst am Sonntag ermittelt. Aktuell trennen Spitzenreiter Valley München (+11), den GC St. Leon-Rot (+13), den Frankfurter GC und den Münchener GC (jeweils +15) nur vier Schläge - nicht mehr als ein Wimpernschlag im DGL-Format, bei dem jedes Team sechs Spielerinnnen auf die Runde schickt und nur das jeweils schlechteste Resultat nicht fürs Gesamtergebnis des jeweilgen Clubs gewertet wird.

Lediglich der 1. GC Fürth ist nach dem ersten Durchgang mit 45 über Par schon etwas abgeschlagen und kann sich nur noch geringe Hoffnungen auf mehr als einen Zähler machen; im Team des Aufsteigers brachte am Samstag Eva-Lucia Lindner mit 5 über Par das beste Resultat in die Wertung. Wie schon am ersten Spieltag werden auch in Frankfurt keine Vierer gespielt, es gibt lediglich eine weitere Einzel-Runde am Sonntag.

Ähnliche Artikel

So ist die Stimmung bei den vier Herrenteams

Am kommenden Wochenende ist es soweit: Das Final Four 2021 auf Gut Kaden steht an. Die große Frage lautet: Wer setzt sich nach
mehr ...


Trainerwechsel beim Stuttgarter GC Solitude

Nach sechs Jahren Zusammenarbeit ist Schluss: Die Herrenmannschaft des Stuttgarter GC Solitude und ihr Trainer Peter Wolfenstetter
mehr ...

  • Mit zwei 69er-Runden brachten Nina Lang und Verena Gimmy (v.l.) den GC Valley München nach dem ersten Durchgang auf Platz 1 des Zwischenklassements. / Spieltag 2-2021 Deutsche Golf Liga presented by All4Golf / Foto: DGV/Lettenbichler
  • Nina Lang (Valley) warmit ihrem Spiel noch nicht ganz zufrieden, unterschrieb mit 69 Schlägen aber dennoch einen guten Score. / Spieltag 2-2021 Deutsche Golf Liga presented by All4Golf / Foto: DGV/Lettenbichler
  • Volle Konzentration im Frankfurter Wald: Valleys Verena Gimmy kam auf dem Platz des FGC bestens zurecht und unterschrieb nach 18 Löchern eine 69. / Spieltag 2-2021 Deutsche Golf Liga presented by All4Golf / Foto: DGV/Lettenbichler
  • Vollgas an Bahn 1: Hannah Roßmanith hatte mächtig Spaß beim Spiel auf ihrem Heimatplatz und brachte eine 72er-Runde für den Frankfurter GC in die Wertung. / Spieltag 2-2021 Deutsche Golf Liga presented by All4Golf / Foto: DGV/Lettenbichler
  • Endlich wieder DGL: Hier machen sich Frankfurts Hannah Roßmanith (links) und Isabelle Schlick (GC St. Leon-Rot) auf den Weg zu Durchgang 1 des 2. Spieltags der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf. / Foto: DGV/Lettenbichler
  • Isabelle Schlick (GC St. Leon-Rot) verlor gleich an Bahn 1 unglücklich den Ball, kämpfte sich dann aber zurück und brachte eine 74 ins Clubhaus. / Spieltag 2-2021 Deutsche Golf Liga presented by All4Golf / Foto: DGV/Lettenbichler
mehr ...

Kurzspiel-Training trägt Früchte

"Morgen nochmal genauso konzentriert, dann sehen wir weiter", ist sich freilich auch Valleys Headcoach Danny Wilde bewusst, dass seinen in Führung liegenden Damen am Sonntag noch ein heißer Ritt bevorsteht. Diesmal betreut von Co-Trainer Constantin Schwierz, spielte sich das Team aus dem bayerischen Voralpenland mit 11 über Par auf Platz 1, wobei Nina Lang und Verena Gimmy auf dem Par-71-Parcours des Frankfurter GC mit 69er-Runden nicht nur für die besten Resultate des GC Valley München sorgten sondern den besten Score des gesamten Feldes ins Clubhaus brachten. Beide brillierten mit präzisen Eisen, erarbeiteten sich zahlreiche Birdiechancen und verwandelten auch immer wieder erfolgreich. "Ich mag diesen Platz und konnte mich heute auf der Runde sehr gut konzentrieren", so Verena Gimmy zu ihrer gelungenen Vorstellung mit zwei Bogeys und vier Birdies. Insbesondere auf dem Weg zurück zum Clubhaus zeigte sie hervorragende Schläge ins Grün, lochte an 14, 15 und 17 zum Birdie ein und brachte die guten Leistungen aus dem Training auch auf den Platz. "Wir haben zuletzt im Mannschaftstraining viel am kurzen Spiel gearbeitet, das hat sich heute absolut bemerkbar gemacht. Meine Eisen waren heute sehr gut, und auf den wirklich treuen Grüns sind dann auch einige Putts gefallen."

Auch ihre Teamkollegin Nina Lang lochte bei zwei Bogeys viermal zum Birdie ein, war entsprechend mit dem Score von 69 zufrieden, sieht aber durchaus noch Luft nach oben: "Mit meinem Spiel war ich gar nicht mal so glücklich heute. Die Fahnen waren nicht einfach gesteckt und ich habe zwar letztlich gut gescored, dafür aber einige Male retten müssen. Ich denke, auch 3 oder 4 unter Par sollten hier auf diesem Platz gut möglich sein."

Was möglich ist auf dem ebenso malerischen wie anspruchsvollen Platz des Frankfurter GC, zeigt sich am Sonntag ab 8 Uhr, wenn es wieder heißt: Ladies first!

Ergebnisse