zurück zum Artikel

Wannsee holt zum Auftakt den Sieg

Den ersten stattfindenden Spieltag in der 1. Bundesliga Nord der Damen der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf gewinnt der GLC Berlin-Wannsee. Hamburg sichert sich den zweiten Platz.


Ratingen – In der Nacht hatten Gewitter und Regen für Abkühlung gesorgt. Zudem war es in der dritten Wettkampfrunde dieses Spieltags recht windig. Den GLC Berlin-Wannsee, der mit einer Führung von sechs Schlägen in den Tag ging, störte dies wenig. Am Ende holte sich das Team von Coach Mario Hansch mit einem Gesamtscore von 13 über Par den Tagessieg und damit auch die Tabellenführung in der Nordstaffel der 1. Bundesliga.
Den zweiten Platz sicherte sich der Hamburger GC mit 26 Schlägen über Par. Ganz früh am Tag waren die Nordlichter etwas an die Führenden herangekommen, aber als etwa die Hälfte der Runde gespielt war, war der Abstand wieder auf neun Schläge angewachsen. Dies ließen sich die Berlinerinnen nicht mehr nehmen und bauten am Ende den Vorsprung sogar noch komfortabel aus.
Hamburg musste sich hingegen sogar noch strecken, um den zweiten Platz zu verteidigen, weil der GC Hubbelrath in der Breite mit besseren Ergebnissen einen hohen Score vom Samstag noch vergessen machen konnte und dadurch den Falkensteinerinnen noch bis auf zwei Schläge auf die Pelle rückte.

Erst noch Hochspannung bei Lokalrivalen

Gastgeber Düsseldorfer GC hatte für die Saisonpremiere der Staffel alles getan, um den Athletinnen einen fabelhaften Rahmen zu bieten. Der Platz war in vorzüglicher Verfassung. Sportlich lief es für den Aufsteiger von 2019, der nach der Absage der Liga 2020 nun also endlich seine Wiederkehr in der Beletage feiern konnte, auch lange mehr als ordentlich. Nach den ersten Einzeln und den Vierern lag das Team von Jochen Kupitz auf dem dritten Platz, hatte allerdings gegenüber dem Lokalrivalen Hubbelrath nur einen minimalen Vorsprung von nur einem Zähler.
Dies reichte in der Gesamtwertung nicht, denn Hubbelrath legte noch sechs Schläge zwischen sich und den Lokalrivalen.

Schlusslicht

Die Rote Laterne hat am ersten Spieltag der Berliner GC Gatow übernommen. Das Fehlen der britischen Spielerinnen als tragende Säulen auf Bundesliga-Niveau wurde deutlich und so hatte Coach Joel Goodson am Sonntag einen relativ stressfreien Tag, da es fast unmöglich war, den Rückstand auf Hubbelrath oder Düsseldorf aufzuholen. Im Endklassement des Spieltags hat Gatow 88 Schläge über Par der Wertung und damit auf den Viertplatzierten einen Rückstand von 54 Schlägen.

Das Ergebnis im Livescoring ist als vorläufig anzusehen, daher kann es noch zu Verschiebungen kommen.

Stimmen zum Spieltag

Miriam Hiller, die Sportdirektorin des Tagessiegers GLC Berlin-Wannsee, hatte einen relativ entspannten Tag in Ratingen erlebt: „Es war ganz toll, zu beobachten, wie souverän die Mannschaft das letztlich runtergespielt hat. Das freut mich außerordentlich. Alle waren überzeugt, etwas Gutes leisten zu können und jeder hat das für sich in aller Ruhe abgespult. Das machte einen souveränen Eindruck und von daher konnte ich das auch ganz entspannt verfolgen. Ich freue mich wahnsinnig, dass unsere Mädels so in diese Saison eingestiegen sind. Als amtierender Deutscher Meister will man natürlich wieder den Titel gewinnen. Dass das so einfach nicht ist und noch ein paar andere Mannschaft auch mitspielen, ist völlig klar. Das Ziel ist aber trotzdem, als ersten Schritt die Hausaufgaben zu erledigen und brav das Final Four zu erreichen. Und dann schauen wir nach vorne, was die anderen Mannschaften machen. Der erste Schritt ist gemacht und wir sind gut eingestiegen.“

Alexandra Försterling hatte mit 66 und 69 Schlägen in beiden Runden Einzel den besten Score für ihr Berliner Team abgeliefert. Die College-Studentin strahlte am Abend nach dem letzten Putt mehr als zufrieden: „Ich haben mich total auf die DGL gefreut. Jetzt geht es endlich wieder los. In Amerika ist das Gute, dass man da sehr viel spielt. In Wannsee habe ich danach jetzt weiter trainiert und mich gut gefühlt. Ich habe in den USA an Länge dazugewonnen. Das hat mir hier sehr geholfen. In diesem Jahr geht es vor allem darum, Spaß zu haben und zu genießen, dass wir überhaupt Turniere spielen können. Hoffentlich schaffen wir es zum Final Four. Wir verstehen uns alle sehr gut und haben eine sehr gute Chance.“

Christian Lanfermann, Coach der Falkensteiner Damen, hat ein ganz besonderes Wochenende hinter sich: „Ich habe meine Ausbildung hier im Düsseldorfer GC gemacht und danach noch elf Jahre als Trainer hier verbracht. Es war ein schönes Wiedersehen mit ganz vielen tollen Erinnerungen. Es freut mich total, dass die Liga endlich wieder losgeht. Wir waren heiß wie Frittenfett und haben lange darauf gewartet, endlich wieder DGL zu spielen. Es wurde echt höchste Zeit. Das Ergebnis muss man differenziert sehen. Wenn man bei nur drei Spieltagen mit vier Punkten startet, ist das schon mal ganz gut. Gestern haben wir durch die Bank konstant und gut gespielt. Wir hatten auf den Grüns noch viel Pech. Heute war ein anderer Tag, da war ich nicht so zufrieden, aber daraus lernen wir hoffentlich, um dann am zweiten Spieltag den ersten Tabellenplatz anzugreifen.“

Sophie Witt, die an beiden Tagen solide Leistungen für den GC Hubbelrath ablieferte, war überglücklich, dass endlich wieder gespielt wurde: „Das ist etwas ganz besonderes, hier mit dem Team nebenan beim Düsseldorfer GC zu spielen. Soviel Spaß wie hier hatte ich in den letzten Wochen nicht. Man sieht, dass es alle freut, dass gespielt wurde. Dafür, dass die Saison jetzt erst los ging, waren die Ergebnisse ganz zufriedenstellend. Über den Winter hatten wir nicht die perfekten Möglichkeiten, zu trainieren.“

Das Ergebnis im Livescoring ist als vorläufig anzusehen, daher kann es noch zu Verschiebungen kommen.


Ausblick

Das zweite Treffen der fünf Erstligisten in der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf wird am 17. und 18. Juli nur wenige Kilometer weiter stattfinden. Gastgeber ist dann der GC Hubbelrath. Dort wird es einen Doppelspieltag geben, denn auch die 1. Bundesliga Nord der Herren wird dann an der Bergischen Landstraße ihren dann schon dritten Spieltag austragen. Da bei den Damen die beiden ersten Spieltage ausgefallen sind, wird es für die Ladies erst der zweite Spieltag sein.

 

Endstand Spieltag (inoffiziell)

Rang Club Ergebnis
1. GLC Berlin-Wannsee Brutto +13
2. Hamburger GC Brutto +26
3. GC Hubbelrath Brutto +28
4. Düsseldorfer GC Brutto +34
5. Berliner GC Gatow Brutto +88